Mit Freude lernen – Von Anfang an

Die Waldorfschule Illerblick bildet soziale, intellektuelle, handwerkliche und musische Fähigkeiten und Fertigkeiten gleichberechtigt aus, so dass junge Menschen den sich wandelnden Anforderungen der Gesellschaft und der spezialisierten Berufswelt gewachsen sind. Bildung ist an unserer Schule immer auch Persönlichkeitsentwicklung, mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche zu frei urteilenden und verantwortungsvoll handelnden Menschen zu erziehen. Wir brauchen mehr denn je selbstbewusste Persönlichkeiten, die aktiv die Zukunft von uns allen mitgestalten wollen.

Alle Kinder lernen ab der ersten Klasse zwei Fremdsprachen, Englisch und Russisch. Ab der 5. Klasse können die Schüler wählen, ob sie mit Englisch/Französisch oder Englisch/Russisch weitermachen.

Längere Berufspraktika stellen den Lebensbezug zur Arbeitswelt her und bieten eine Orientierung und Entscheidungshilfe für Berufswahl und den weiteren Ausbildungsweg. Die Realschulprüfung nach der staatlichen Prüfungsordnung findet in der 12. Klasse statt, in der 13. Klasse bereiten sich die Schüler auf das Abitur vor. Mit dem jeweiligen Abschluss haben die Waldorfschüler alle weiteren und entsprechenden Ausbildungsmöglichkeiten zur Verfügung, ebenso wie Absolventen staatlicher Schulen, was wissenschaftliche Studien auch belegen.